Die Polizei dachte, dass dieser Pitbull diese Mutter und ihre Kinder beißen wollte. Es stellt sich heraus, dass die Wahrheit schlimmer war als erwartet!

Pitbulls und Amstaffs gelten als gefährliche vierbeinige Kreaturen, die man nicht kaufen sollte, und sicherlich nicht aus einem Tierheim mit nach Hause nehmen sollte.

Sie werden auch als Hundemörder bezeichnet! Anscheinend stellen sie eine große Bedrohung für Kinder dar und haben einen sehr harten Charakter. Der Beweis dafür sind die zahlreichen Bisse, die von Einzelnen dieser Rasse begangen wurden. Die Wahrheit ist, dass es keine aggressive Rasse ist und dass es gefährliche Individuen auch bei deutschen Schäferhunden, Labradoren, Goldenen Retrievern und bei Pudeln gibt.

Die Stereotypen führen jedoch dazu, dass wir einigen Hunderassen positiv gegenüberstehen und andere vermeiden. Ausgesetzte Tiere dieser potenziell gefährlichen Rassen werden selten für eine Adoption ausgewählt und verbringen ihren Lebensabend oft in den Tierheimen. Die Menschen bevorzugen es, das “sichere” Tier zu umarmen, das weniger Probleme verursachen wird. Allerdings wird es diese Garantie niemals geben!

Der Hund auf dem folgenden Foto heißt Buddha und ist ein großer Held, obwohl er zunächst als eine große Bedrohung angesehen wurde. Warum? Mehr dazu auf der nächsten Seite!






4 hilflose Welpen klebten auf dem Asphalt fest und waren kurz davor, zu sterben. Die Polizei hatte nicht die Absicht, ihnen zu helfen
Tierrechtsanwälte in Rumänien wurden vor kurzem Zeuge von einem unsäglichen Akt der Tierquälerei. Jemand übergoss vier kleine Welpen mit Teer und ließ sie auf einer Straße in der Nähe eines Supermarkts zurück. Die Tiere klebten auf der erwä

Sie hörte den Herzschlag ihres Sohnes in der Brust einer anderen Frau! Es war ein sehr interessantes Treffen!
Diese Geschichte ist wirklich bewegend… Besonders Transplantationsgegner sollten aus ihr lernen! Vor zwanzig Jahren starb der Sohn von Vicki Brannon. Die Frau beschloss, all seine Organe Bedürftigen zu spenden. Jennifer Lentini, die seit vielen Ja

Die meisten Menschen erkennen den Unterschied zwischen diesen beiden Eigelben nicht. Wenn Sie das am gesündesten aussehende wählen sollten, für welches würden Sie sich entscheiden?
Die Farbe des Eigelb erzählt uns viel über das Huhn, welches das Ei gelegt hat, aber es ist kein Indikator dafür, ob es oder ob es nicht wirklich gesund ist. Freilandhühner, die große Mengen Grünfutter mit Carotinoiden konsumieren, legen Eier,




Kommentar