Ein Hund beobachtete seinen verletzten Partner an den Gleisen. Als ein Zug vorbeifuhr, geschah etwas Unerwartetes!

Er war nicht in der Lage sie von den Gleisen weg zu bringen, also bedeckte er immer, wenn ein Zug kam, ihren Körper mit seinem eigenen. Er drückte Lucys Kopf auf den Boden, so dass sie nicht verletzt werden würde. Zusätzlich dazu bewachte er sie die ganze Zeit und hielt sie warm, damit sie nicht vor Unterkühlung starb. Sie schlossen, dass Lucy höchstwahrscheinlich von einem Zug gefallen ist und sich dabei verletzt hatte.

Schon kurze Zeit später tauchten die Besitzer der Tiere auf. Es konnte festgestellt werden, dass die Tiere gut behandelt wurden und dass der schlechte Zustand von Lucy die Folge eines Unfalls und nicht eines fahrlässigen Vormunds war. “Ich bin mir nicht sicher, wie ich es nennen sollte, als ich es sah. Liebe, Freundschaft, Loyalität? Eine Sache ist sicher, nicht jeder würde das tun, was dieser Hund tat”, sagte der Retter der Tiere, Denis Malafeyev.


via : fellowshipoftheminds.com, elitereaders.com





Kommentar