Sie retteten zwei Welpen, die durch die Straßen liefen. Ihr Verhalten hat viele Menschen berührt…

Zwei kleine Welpen irrten allein auf den chinesischen Straßen umher als sie von buddhistischen Mönchen bemerkt wurden. Ihre Hilflosigkeit berührte die Menschen und so beschlossen sie, die Hunde mit zu ihrem Tempel zu nehmen. Zuerst waren die Welpen sehr verängstigt von der neuen Umgebung und blieben dicht beieinander.

Der größere Hund beschützte und knuddelten den Kleineren nahezu die gesamte Zeit. Weil dies recht ungewöhnlich für diese Tiere ist, beschlossen die Mönche, diese Bilder zu machen und sie über das Internet zu verbreiten.

puppy-hugs-friend-696x362


Niemand weiß, ob sie es aus eigener Kraft geschafft hätten, noch länger auf den Straßen zu überleben. Es ist eine gute Sache, dass sie jemand gefunden hat.

puppy-hugs-friend0


Offenbar haben sich die Hunde langsam an ihre neue Heimat gewöhnt und haben selbst gelernt… zu meditieren!

puppy-hugs-friend8


Gehen Sie auf die nächste Seite, um weitere entzückende Bilder zu sehen!

puppy-hugs-friend6






Er erwachte mit einem schwarzen Fuß auf und dachte, dass er sich eine schreckliche Krankheit eingefangen hatte. Seine Freundin erkannte schließlich, was geschehen war
Das Leben hält viele Überraschungen für uns bereit, vor allem, wenn Sie mit einem Partner zusammenleben. Wenn ein Paar miteinander zu leben beginnt, sollten sie darauf vorbereitet sein, dass sich die Dinge ändern werden. Sie werden nicht zu einem

20 einfache Möglichkeiten, ein langes und glückliches Leben zu leben!
Nun, wir sind besorgt über unsere Zukunft, unsere Karriere und unser Geld. Unabhängig davon, was wir besitzen, wir wollen immer noch mehr. Das ist nur natürlich, aber Probleme entstehen, wenn wir alles andere vergessen. Und leider denken im unsere

Eine verängstigte Katze hat wahrscheinlich die am weitesten aufgerissenen Augen. Schauen Sie sich die Katzen an, deren schüchterne Reaktionen bereits 5 Millionen Menschen verwirrte!
Angst ist ein natürliches Gefühl, dass sowohl Menschen als auch Tiere erleben. Obwohl es eine uralte Emotion ist, ist es oft schwierig, sie zu kontrollieren. Die erste und spontane Reaktion auf eine Bedrohung ist Angst. Sie manifestiert sich in vie




Kommentar