Er verewigte mit seinen Fotografien auf der ganzen Welt Kinder mit ihrem Spielzeug. Die ersten beiden werden Sie zu Tränen rühren

Es gibt wohl kein Kind auf der Welt, das es nicht liebt, zu spielen. Fast jedes Kind hat ein Lieblingsspielzeug, ohne das seine Welt auseinanderbricht und Tränen in den Augen erscheinen.

Sicherlich erinnert sich jeder von Ihnen an die knuddeligen Puppen oder Spielzeugautos, die Sie in Ihrer Kindheit begleitet haben. Der Fotograf Gabriele Galimberti beschloss, ein sehr interessantes Projekt durchzuführen, bei dem er Bilder von Kindern aus verschiedenen Ecken des Planeten mit ihrem Lieblingsspielzeug machte.

Das Ergebnis seiner Arbeit ist eine außergewöhnliche fotografische Reise durch die Zimmer der Kinder auf der ganzen Welt. Sie dokumentieren nicht nur die Realität der Kindheit in verschiedenen Ländern, sondern zeigt auch Kontraste im Lebensstandard, die noch immer gefunden werden können. Werfen Sie einen Blick auf die ungewöhnliche Fotoreise und teilen Sie, das hoffen wir zumindest, einen Moment des Nachdenkens mit uns.

299


Chiwa aus Mchinji in Malawi 265


Tangawizi aus Kenia

266


Botlhe aus Maun in Botswana

277






Tiere vor und nach dem Bad. Sie werden ihren Besitzer das nie vergeben!
Jeden Tag erleben viele Tiere aus der ganzen Welt etwas Schreckliches durch die Hände der Person, der sie zu vertrauen gelernt haben: Ihre Besitzer täuschen sie oder zwingen diese armen Kreaturen offen, ins Bad zu gehen, um sie mit einem Bad zu üb

Fast wie in einem Disney Film
Tinni, ein Haushund, traf Sniffer in einem wilden Wald in Norwegen. Sie trafen sich eines Nachmittags und seitdem war ihr Leben nie wieder, wie es war. Tinni’s Besitzer, Torgeir Berge – ist Fotograf und hielt alle gemeinsamen außergewöh

Sie nahmen diese Katze zu sich, aber so ein Finale hätten sie nicht erwartet
Im Juni 2012 fand ein gewisses Paar eine arme Katze, die ihnen zulief. Erschöpft von der extremen Hitze versteckte sie sich unter dem Auto. Unter Einfluss des Augenblicks beschlossen die Helden die Katze unter ihr Dach zu nehmen. Die Katze erhielt d




Kommentar